Mit Multifokallinsen: Besser Sehen bedeutet Lebensfreude

Refraktive Chirurgie mit modernen Qualitätslinsen
Multifokallinse - besser sehen mit intraokularen Linsen

Der Traum, bis ins hohe Alter mit den eigenen Augen scharf sehen zu können, kann wahr werden. Moderne Multifokallinsen ermöglichen ein gutes Sehen in der Nähe und Ferne. Fehlsichtigkeiten und die Alterssichtigkeit werden gleichzeitig korrigiert. Die Alterssichtigkeit trifft in der Regel alle Menschen ab dem 40. Lebensjahr.

„Meine Arme sind zu kurz zum Lesen“

beschweren sich schmunzelnd Patienten der 40+ Generation im Beratungsgespräch. Erste Veränderungen der Sehschärfe werden häufig beim Lesen kleinerer Schriften bemerkt. Buchstaben verschwimmen und das Lesen von längeren Texten wird zunehmend anstrengender. Die Auswirkungen sind vielen bekannt. Kleingedrucktes wird immer weiter weg gehalten, die Arme sind zu kurz und das Licht ist nicht hell genug. Zur Lösung dieses Problems wurden bereits Anfang der 90er Jahre diffraktive und refraktive Multifokallinsen entwickelt. Multifokallinsen teilen das Licht in mehrere Brennpunkte. Multifokallinsen-Patienten ist es möglich, in der Ferne scharf zu sehen und ohne Brille lesen zu können. 

Patienten bevorzugen multifokale Linsen

Patienten, die sich für Multifokallinsen entscheiden, fühlen sich durch die Brille in ihrem aktiven modernen Leben beeinträchtigt. Im Berufsalltag oder beim Autofahren zählen Sehhilfen für Fehlsichtige als Störfaktor und nicht selten wünschen sich Betroffene die Unabhängigkeit in jeder Situation. In der Altersgruppe 40+ klagen Kontaktlinsenträger immer öfter über trockene Augen, die sie zum ungewünschten Brillentragen zwingen. Sportarten, wie Golf oder Tennis, fehlt mit Sehhilfen die klare Auge-Hand-Koordination. Das Spielergebnis kann durch verzerrtes Sehvermögen beeinflusst werden.

Grauer Star: Linsenaustausch mit Multifokallinsen

Der Linsenaustausch verfügt über eine lange medizinische Erfolgsgeschichte und wird bei der Behandlung des Grauen Stars (Katarakt) seit den 80er Jahren als sicheres Operationsverfahren eingesetzt. Multifokallinsen (Mehr-Stärken-Linsen) verbessern bereits seit Anfang der 90er Jahre das Sehvermögen vieler Patienten. Die Methode der Multifokallinsen hat sich als äußerst erprobt, sicher und effizient bestätigt.

Innovative multifokale Intraokularlinsen mit modernem Design

Das moderne Linsendesign überzeugt durch eine beeindruckende Sehqualität. Multifokallinsen, wie die ReSTOR Multifokallinse, ermöglichen scharfes Sehen in der Nähe und Ferne und schaffen dank der apodisierenden Technik weiche Übergänge von Nah und Fern. Dabei werden Lichtphänomene (Halos) verringert und das Sehen verbessert. Implantierte Multifokallinsen halten in der Regel ein Leben lang.

Präzision und Sicherheit

Langjährige Erfahrungen mit Multifokallinsen - Dr. Tony Walkow
Univ.-Doz. Dr. med. Tony Walkow

Neueste und modernste Verfahren platzieren Multifokallinsen schonend an die Stelle der natürlichen Augenlinse. Der Linsenbereich ist frei von Nerven, daher ist die Multifokallinse weder zu spüren, noch erzeugt sie ein Fremdkörpergefühl. Da die Linse hinter die Pupille gesetzt wird, ist sie äußerlich nicht sichtbar. Im Gegensatz zur natürlichen Augenlinse, die mit zunehmenden Alter ihre Form und Flexibilität verliert, wird der Alterungsprozess durch eine künstliche Multifokallinse aufgehalten. Qualitätslinsen behalten ihre Werte, die Transparenz und die Sehschärfe. Patienten, die sich aufgrund ihrer hohen Fehlsichtigkeit für eine Multifokallinse entscheiden, haben überdies den Vorteil, nicht mehr an einem Grauen Star erkranken zu können. Durch den Austausch der natürlichen Linse und der Implantation der Multifokallinse wird die altersbedingte Trübung der eigenen Linse ausgeschlossen. Patienten mit einem Grauen Star wird nach der Implantation von Multifokallinsen gleichzeitig ein scharfes, ungetrübtes Sehvermögen in der Nähe und Ferne ermöglicht. Die Patientenzufriedenheit nach der Implantation von Multifokallinsen ist sehr hoch.

Langjährige Multifokallinsen Erfahrungen

Herr Univ.-Doz. Dr. med. Tony Walkow, Facharzt für Augenheilkunde/Ophthalmologe, hat sich seit 1994 auf die Implantation von Multifokallinsen spezialisiert und entscheidend an der Weiterentwicklung und Optimierung mitgewirkt. Darüber hinaus habilitierte sich Herr Univ.-Doz. Dr. med. Tony Walkow 2002 zum Schwerpunktthema Multifokallinsen an der Universitätsaugenklinik Wien. Die Centro Klinik verdankt Herrn Univ.-Doz. Dr. med. Tony Walkow einen hervorragenden Ruf zur innovativen Augenchirurgie, der sich neben sicherster Linsenimplantologie bis zur Netzhautchirurgie und Lasermethoden erstreckt. Sein Anspruch an Perfektion und auch die Bestätigung jedem Patienten mit seinen individuellen Augenwerten zu optimalem Sehen verhelfen zu können, ist seine größte Motivation. Herr Univ.-Doz. Dr. med. Tony Walkow vereint seine operativen Erfahrungen mit Multifokallinsen mit innovativer Diagnostik und modernster OP-Technologie. Sicherheit und Präzision haben oberste Priorität.